Hilfsnavigation


Kontakt
Stadt Norden
Fachdienst Umwelt und Verkehr
Am Markt 39
26506 Norden
Telefon 04931/923-313
Fax 04931/923-457 
Abfallentsorgung
Landkreis Aurich
Amt für Umweltschutz und Abfallwirtschaft
Fischteichweg 7 - 13
26603 Aurich
Telefon 04941/16-7000
Fax 04941/16-7099

E-Mail: info@landkreis-aurich.de
Internet: www.groenland-aurich.de
Energieversorgung
Ihre Ansprechpartner in Sachen Strom, Gas, Wasser, Fernwärme und Energieberatung.

Zu den Kontaktadressen
DEKRA Umwelt-Infos
Kfz-Nachrüstung, Feinstaubplaketten, CO2, sparsames Fahren, Umweltschutz
Umfassende Informationen und Services zu diesen und vielen weiteren Themen bietet die DEKRA.

Zu den Service-Links
Die Herkulesstaude
Ein Problem für die Natur?
Als botanische Rarität gelangte die Herkulesstaude vor circa 100 Jahren in unsere Gärten und Parks. Bald darauf trat sie verwildert auf.
Wenn auch dekorativ, so zählt die Herkulesstaude zu den gesundheitsgefährdenden Pflanzen, da ihr Saft ent-zündliche Hautreaktionen hervorrufen kann.
Was kann der einzelne Bürger tun? Mehr zur Herkulesstaude

Fortschreibung der Verkehrsentwicklungsplanung (VEP)

Chancen und Handlungsräume

Animation VerkehrsentwicklungsplanungAusloten von Chancen und Handlungsspielräumen zur Stadtentwicklung
Mit der Fertigstellung der neuen Anbindung der L6 (Heerstraße/Im Horst), dem Planfeststellungsbeschluss zur Ortsumgehung B 72n und der planungsrechtlichen Vorbereitung des neuen Zentralen Omnibusbahnhofs wurden wichtige Weichen für die zukünftige Entwicklung der Stadt Norden gestellt. Diese Maßnahmen ermöglichen die Neuordnung des Verkehrsnetzes und der Verkehrsführung im gesamten Stadtgebiet.

Die Planungsgemeinschaft Dr.-Ing. Walter Theine wurde von der Stadt Norden mit der Fortschreibung der Verkehrsentwicklungsplanung beauftragt, um darüber hinausgehende Chancen und Handlungsspielräume aus Sicht der Verkehrsplanung auszuloten und als Beitrag zur Diskussion in den Stadtentwicklungsprozeß zu stellen.

 

Zurück zum Seitenanfang

Umfangreiche Abstimmung im begleitenden Arbeitskreis

Mit der „Zukunftsorientierten Verkehrsentwicklungsplanung“ wurde die Diskussion über die Leitlinien der zukünftigen Stadtentwicklung der Stadt Norden aus dem Blickfeld der Verkehrsplanung weiter geführt. Dabei konnte eine frühzeitige Beteiligung der Bevölkerung im Sinne der AGENDA 21 durch ein kooperatives Beteiligungsverfahren in Form eines die Planung begleitenden Arbeitskreis erreicht werden, dem Vertreter der politischen Gremien und örtlichen Interessengruppen angehörten und der vom Gutachter moderiert wurde. Die Vorgehensweise zielte auf eine Bündelung, Neuordnung und Neuausrichtung der Ergebnisse zahlreicher Verkehrsuntersuchungen, vorhabenbezogener Studien und Planungen, die in den letzten 15 Jahren unter der Fragestellung der zukünftigen verkehrlichen und städtebaulichen Situation erstellt wurden.

Zurück zum Seitenanfang

Szenarienbildung zur Abschätzung von Maßnahme -Wirkungsbeziehungen

Ausgehend von der Bewertung der heutigen Verkehrssituation wurden Zielsetzungen entwickelt, die für die zukünftige stadtverkehrliche Entwicklung konsensfähig sind. Die daraus abgeleiteten Maßnahmenempfehlungen sind sowohl verkehrlicher als auch städtebaulicher Art. Neben Fragen der Entwicklungsfähigkeit einzelner Verkehrsträger - so kann insbesondere der Anteil des Radverkehrs erheblich ausgebaut werden - wurden im Zusammenhang mit städtebaulichen Entwicklungen auch verkehrsmindernde Maßnahmen in den Szenarien betrachtet. Am Ende des dialogorientierten Planungsprozesses stehen drei unterschiedliche Szenarien „Trend“, „umweltorientierter Trend“ und „Verkehr sparen“, die mittels Prognoseabschätzungen vergleichend gegenübergestellt wurden.

Zurück zum Seitenanfang


Verkehrsentwicklungsplanung - Dateianhänge:

Zurück zum Seitenanfang

Hinweis zu den Dateien:

Die gesamte Zukunftsorientierte Verkehrsentwicklungsplanung für die Stadt Norden ist im Anhang in Form von PDF-Dateien beigefügt. Aufgrund der großen Datenmenge wurde der Text, die Anlagen und die Abbildungen in Dateien aufgeteilt. Es empfiehlt sich zunächst den Text (VEP_Textteil) herunterzuladen. Im Text ist jeweils ein Hinweis für die Anlage bzw. Abbildung enthalten, so dass die jeweilige Datei separat heruntergeladen werden kann.

Um die Dateien lesen zu können, benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader.

Zurück zum Seitenanfang